Kath. Heilig-Kreuz-Kirche, Veltheim (Ohe)

Kath. Heilig-Kreuz-Kirche, Veltheim (Ohe), II / P / 12

 

Orgelsanierung

 

Die Orgel in der 1949 errichteten Kirche wurde im Jahr 1962 in Auftrag gegeben. Sie wurde als zweimanualiges Instrument mit Pedal konzipiert. Im Bereich der Orgelempore ist die niedrige Kirchendecke erhöht worden, um Platz für das Werk zu erzielen. Das Instrument ist seitenspielig aufgebaut, die Windladen stehen auf Sturz mit den Basspfeifen zum Kirchenraum. Der in die Emporenbrüstung eingelassene Orgelprospekt enthält Pfeifen aus „Prinzipal 4‘“ (I) und „Prinzipal 8‘“ (P).

Winderzeuger und Balg sind in der Orgel untergebracht.

 

Das Werk muss gründlich überarbeitet werden, viele Verschleißteile müssen ausgetauscht werden, zudem sind die gespundeten Windladen nicht betriebssicher.

 

VEH_1  VEH_2  VEH_3

 

Im Klanglichen Bereich wird das Werk optimiert, in dem die „Quinte 1 1/3‘“ aus dem I. Manual ins II. Manual verlegt wird und dort die wenig einsatzfähige „Zimbel II“ ersetzt. An ihren Platz kommt zur eine voll ausgebaute „Sesquialtera II“, die als Solostimme, aber auch zur Verstärkung des Plenumklangs eingesetzt werden kann. Alle übrigen Register werden auf leicht erhöhtem Winddruck in der Intonation runder und verschmelzungsfähiger gestaltet. Ein Tremulant ergänzt abschließend die musikalische Bandbreite der Orgel.

 

VEH_4  VEH_5

 

Bis Weihnachten wird das Werk wieder voll einsatzbereit sein.

 

zurück